PSB M4U 8


Um was geht es?

 

 

Diesmal möchte ich euch das Flaggschiff der Kopfhörer von PSB Speakers präsentieren.

Es handelt sich um einen Bluetooth fähigen Kopfhörer mit sogenannter Active Noise Cancelling Technologie. 


Wer ist PSB Speakers

 

PSB Speakers wurde vor mehr als 40 Jahren vom Musiker und Ingenieur Paul Barton in Kanada gegründet.

Barton, ein regelrechter Perfektionist in Bereichen der Psychoakustik, studierte am Canadian National Research Council, einem von der Regierung gesponsertem, wissenschaftlichen Campus.


PSB Speakers versucht mit seinen Produkten seit jeher eine Brücke zwischen Design und Klang zu erreichen. Denn ein schönes, elegantes und modernes Gehäuse kann soweit entwickelt werden, dass es sich nicht nur optimal in jede Wohnlandschaft integriert, sondern auch optimale, akustische Eigenschaften aufweist. PSB Lautsprecher sollen in "handelsüblichen Wohnzimmern", an den gängigsten Standorten platziert werden können und den Hörer dennoch in die Welt der Stereophonen (oder natürlich auch Mehrkanaligen) Klänge hinein versetzen.

 

In jüngster Vergangenheit hat sich PSB Speakers mit einem anderen, ebenfalls sehr namhaften Hersteller zu einem Gemeinschaftsprojekt, zusammengeschlossen. Die Rede ist hier von Bluesound. Ganz genau, diese Marke besteht aus den beiden Herstellern PSB Speakers und NAD.

Das Know-How im Bereich Lautsprecherbau, gepaart mit dem Wissen von NAD im Bezug auf Elektronik und Konstruktion von hochwertigen HiFi Geräten, bietet eine geballte Power an Klang und Können.

Bluesound hat, obwohl diese noch nicht einmal so lange am Markt sind, eine grosse Fangemeinde aufbauen können.


Leider geraten die Kopfhörer von PSB Speakers oftmals ein wenig in den Hintergrund, was ich persönlich sehr schade finde. Genau aus diesem Grund habe ich mir überlegt, euch das neuste und beste Model vorzustellen.

PSB Speakers M4U 8...

 

...ist die Bezeichnung dieses Flagschiffes. 

Dieser kommt in einer schlichten, eleganten, mattschwarzen Verpackung. 

Für alle, die den Beitrag zum NAD M10 gelesen haben wissen, dass ich mich über schöne Verpackungen durchaus freue.


Ach übrigens, M4U 8 steht hierbei für: Music 4 (for) U (you), Model Nummer 8.

 

 

 

Auf der rechten Seite wird das mitgelieferte Zubehör aufgelistet, auf der Rückseite die wichtigsten Merkmale präsentiert und links auf der Seite ein wenig Geschichte zu PSB Speakers.


 

Wird nun dieser schwarze Umkarton entfernt, präsentiert sich eine sehr stabile, blau Kiste, ebenfalls aus Karton. Auf deren Rückseite sind weitere Information zu PSB, deren Entstehung und deren Ideen aufgeführt. Natürlich in englisch, was den auch sonst.


 

Nach dem Öffnen trifft am auf der linken Seite direkt auf den Quick Start Guide (in englisch). Unter dem grauen Rahmen, der sich ebenfalls öffnen lässt, befindet sich das Micro-USB Ladekabel, sowie ein Anschlusskabel für den Kopfhörer. Aber dazu später mehr.


 

Rechts daneben findet man ein Hard-Case, in welchem sich wohl der Kopfhörer befindet. Auch hier gibt es wieder eine graue Klappe, unter welcher ein Klinkenadapter von 3.5mm zu 6.3mm, sowie ein 2 x 3.5mm Adapter für den Einsatz in Flugzeugen befindet.


Wer sich jetzt denkt, dass der Lieferumfang doch schon üppig ausfällt, wird sich freuen. Denn in der schwarzen Verpackung, welche als Transporttasche dient, verbirgt sich nebst dem Kopfhörer auch noch ein Ersatzpaar Ohrpolster, sowie ein Karabinerhacken, um die Tasche an einem Rucksack zu befestigen. 


Bei sehr vielen Herstellern ist der Lieferumfang deutlich geringer als bei diesem PSB Produkt. Ein ewig leides Thema sind oftmals die Ohrpolster. Selbst die besten und schönsten sind einmal verschlissen, dreckig oder einfach verbraucht. Ersatzpolster kosten meist ein halbes Vermögen, meist nur über mühsames Bestellen erhältlich und im schlimmsten Falle nach wenigen Jahren nicht mal mehr lieferbar.

Der Kopfhörer...

 

...selbst befindet sich in einem zusammengefaltetem Zustand, was ihn (ein bisschen) transportabler gestaltet. Beim Herausnehmen fällt schnell auf, dass die gewohnt hohe Qualität von den Lautsprechern auch auf den Kopfhörer übertragen wurde.


 

Die verwendeten Scharniere sehen sehr stabil aus, rasten beim Aufklappen auch mit einem leisen "Knick" ein. Auch bei der Höhenverstellung der Ohrmuscheln wurde nicht an Material gespart. Die Ohrmuscheln selbst lassen sich leicht bewegen, um den Tragekomfort zu steigern.


"Dehnbares Leder" wird in der Produktbeschreibung angegeben. Dies bezieht sich logischerweise auf die Ohrpolster, sowie den Kopfbügel. Beides ist ziemlich dick gepolstert, fühlt sich aber dennoch weich an. Eine kurze Sitzprobe bestätigt den ersten Eindruck. Doch wie schaut es mit einem Langzeitbetrieb wohl aus? Dazu später mehr.


 

 

Ach ja, falsch aufsetzen kann man den Hörer praktisch nicht. Auf der Innenseite der Ohrpolster ist ein grosses "R" und "L" abgedruckt. Ich denke, da ist jedem klar, wozu dies dient.


An der Unterseite beider Ohrmuscheln befindet sich ein Kabelanschluss. Diese beiden Anschlüsse bieten mehrere Vorteile. Zum einen kann, sollte man den Kopfhörer mit einem nicht bluetoothfähigen Gerät einsetzen, das Kabel an der linken oder am rechten Muschel angeschlossen werden. Ich z.B. habe mein Smartphone immer in der rechten Hosentasche, daher muss bei mir das Kabel auch rechts nach unten führen. Ihr bevorzugt das Kabel an der linken Muschel? Kein Problem, einfach umstecken.


 

Ein weiterer Vorteil ist, sollte im dümmsten Moment der Akku seinen Geist aufgeben, kann der Kopfhörer als normalen, passiven Hörer weiter betrieben werden. Apropos Akku, am rechten Ohrhörer befindet sich ein Micro USB Anschluss, um den Akku aufzuladen.


Eine weitere, tolle Möglichkeit ist, dass das Musiksignal über den freien Anschluss an einen weiteren Kopfhörer übertragen werden kann. So können zwei Personen gleichzeitig Musik oder Filme geniessen, ohne dass das Wiedergabegerät zwei Anschlüsse besitzen muss.

Ganz schön clever!


 

Auf der Längsseite der rechten Ohrmuschel befinden sich einige Knöpfe. Von oben nach unten sind dies die Taste um den Pairingmode für Bluetooth zu starten. Etwas weiter unten befindet sich eine Wippe für die Lautstärke, dessen Funktion wohl klar sein sollte.


Mit dem Schalter in der Mitte kann der Betriebsmodus gewählt werden. OFF steht hierfür für den Betrieb mit einem Kabel. 

Mit ON wird der Kopfhörer in den Bluetoothbetrieb geschaltet.

Die oberste Position, also ANC, steht für Active Noise Cancelling, also die Unterstützung der Geräuschunterdrückung.


 

Die unterste Wippe dient dazu, Stücke vor und zurück zu schalten, die Wiedergabe zu starten und stoppen, sowie eingehende Anrufe anzunehmen und das Gespräch zu beenden. Ja, der PSB M4U 8 dient auch als Headset.


Die Betriebsmodis...

...können, wie bereits erwähnt, mit dem Schalter an der rechten Ohrmuschel gewählt werden. Im passiven Modus bleibt der Schalter auf OFF. Wechselt man zu Bluetooth, beginnt dieser konstant blau zu leuchten. Die Pairingtaste auf der Oberseite der Muschel beginnt zu blinken und sucht nach verfügbaren, resp. bereits gekoppelten Geräten. Das Koppeln eines Bluetooth-Gerätes ist wohl allen bekannt, deshalb gehe ich hier auch nicht weiter darauf ein.


 

 

Der Kopfhörer verfügt zudem über einen NFC Chip. Mit diesem lässt sich das Smartphone deutlich angenehmer und schneller verbinden. Der Chip befindet sich im Ohrbügel auf der rechten Seite, zwischen Ohrmuschel und Scharnier.


 

 

Wechselt man auf den ANC Modus, leuchtet die Taste grün. Der ANC Modus ist sowohl mit Bluetooth, als auch mit Kabel verfügbar.

Ihr habt also diverse Betriebsmodis zur Auswahl. Kabel mit / ohne Noise Cancelling sowie auch Bluetooth mit und ohne.


Der Akku...

 

...verbirgt sich in einer der beiden Ohrmuscheln.

Es handelt sich hierbei um zwei handelsübliche AAA-Akkus mit einer Leistung von 750 mAh. Wie ihr auf dem Bild bereits erahnen könnt, sind die Akkus ohne Probleme austauschbar. Wie genial ist das denn? Endlich ein Produkt mit Akku, bei welchem schwache oder defekte Zellen ohne Aufwand selbst ausgetauscht werden können!

 


Die Akkulaufzeit wird mit bis zu 15 Stunden in Bluetooth oder ANC Modus angegeben. Ich habe den Kopfhörer über einen Zeitraum von zwei Wochen getestet. Um ehrlich zu sein, habe ich jetzt nicht eine Stoppuhr mitlaufen lassen, aber nach 15 Stunden fühlte sich das nie an. Ich schätze, nach spätestens 12 Stunden war Schluss. Diese Annahme resultiert aus folgendem Grund: Mein Arbeitsweg beträgt rund 60 Minuten, also 2 Stunden pro Tag. Zudem habe ich den Kopfhörer auch ab und an mal zu Hause verwendet. Nach 4 Tagen und einer weiteren Zugfahrt musste das Teil an die Steckdose. Die Ladezeit mit einem handelsüblichen USB-Charger wird mit 4 Stunden angegeben. Das kommt auch in etwa hin. 

Neigt sich der Akku dem Ende zu, beginnt der Kopfhörer dies akustisch, wie auch optisch zu melden.

Activ Noise Cancelling...

...bedeutet, dass dieser Kopfhörer störende Aussengeräusche aufnimmt und eine negative Frequenz dazu in die wiedergegebene Musik integriert. Dadurch werden Nebengeräusche sehr effektiv vermindert, teils gar nahezu aufgehoben. Diese Störgeräusche werden mithilfe von Mikrofonen, welche sich am Kopfhörer befinden, aufgenommen und via Software in die Musik integriert.

 

 

Viele Hersteller, welche eine ähnliche Technologie anbieten, verwenden lediglich zwei Mikrofone. Eines links und eines rechts. PSB will hier einen drauf setzen indem pro Seite zwei Mikrofone an unterschiedlichen Positionen angebracht sind. Dadurch lässt sich ein präziserer Gegenschall erzeugen, was die Qualität merklich anhebt.


Diese Technologie, zugegeben sehr kurz und einfach erklärt, wurde ursprünglich für die Fliegerei entwickelt. Um Missverständnisse innerhalb des Funkes zu vermeiden, oder zumindest diese auf ein Minimum zu reduzieren, werden Piloten-Headsets oft mit ANC ausgestattet. Die permanenten Geräusche der Triebwerke werden dadurch "unterdrückt". 

Da ich leider im Zeitraum des Testes keine Flugreise unternehmen konnte, habe ich den Kopfhörer im Zug und Bus testen können. Da gibt es doch auch relativ viele störende Nebengeräusche, welche dieser Kopfhörer sehr gut unterdrücken konnte.

Das Reisen gestaltete sich sehr angenehm, deutlich entspannter als mit herkömmlichen Kopfhörern. Hier trägt sicherlich der Fakt dazu bei, dass ich bei eingeschaltetem Noise Cancelling automatisch die Lautstärke niedriger eingestellt hatte. Ein wirklich toller und auch gesunder Nebeneffekt!

 

Etwas muss hier jedoch erwähnt werden: Da bei dieser Technologie ein zusätzlicher Klang zur Musik hinzugefügt wird, verändert sich das Klangbild. Die Musik wird etwas dumpfer, etwas weniger gross und weniger aufgelöst wiedergegeben. PSB versucht hierbei eine möglichst gute Mischung zwischen Klang und Effizienz des ANC zu erreichen. Da ich für den Test auch noch Kopfhörer von anderen Herstellern testen durfte, darf hier jedoch gesagt werden, dass der PSB diese Mischung sehr gut hinkriegt. Es gibt sicherlich Kopfhörer, welche einen besseren Effekt in der Geräuschereduktion erzielt als der PSB, jedoch leidet darunter die Klangqualität enorm. Diese Mischung, die PSB anstrebt ist deutlich spürbar, für mich ist dies sehr positiv zu werten. Eine gute Mischung aus Klang und Ruhe! Gut gemacht.

 

Achtung, es handelt sich hierbei nicht um einen Gehörschutz! Hochfrequente Töne, Gespräche usw. sind nach wie vor hörbar, jedoch deutlich abgeschwächt. Es klingt so, als ob die Mitreisenden sich weiter weg befinden.

Der Klang...

...im Bluetooth Betrieb ist erstaunlich gut. Ich bin generell nicht so Freund dieser Technologie. Nun ja, bei mir steht die Klangqualität an oberster Stelle. Dieser Kopfhörer ist da schon auf einem sehr guten Weg.

Er verfügt über den neuen Bluetooth HD aptX Standard, die Übermittlung der Musik erfolgt in 24 Bit Format. Die Musik kommt kräftig, mit einer gewissen Grösse daher, aber dennoch wird an der Auflösung nicht viel verschenkt. Roomfeel, dieser Begriff ist in der Anleitung wie auch auf der Verpackung des öfteren zu sehen.

Roomfeel in einem Kopfhörer? Nun ja, die Musik wird in einer gewissen Dimension wiedergegeben. Man könnte fast meinen, man befinde sich in einem kleinen Raum mit zwei Lautsprechern? Jein.. ich habe schon viele Kopfhörer testen dürfen, die keinerlei Raum innerhalb der Musik erzeugen konnten. Dieser PSB kann dies bedingt. Bei klassischer Musik in seiner ganzen Pracht beginnt der M4U 8 ganz klar an zu schwächeln. 

Für Jazz, Blues, Rock, Elektro oder auch Pop Musik macht er einen durchaus guten Klang, wie bereits erwähnt sehr kräftig. Ich möchte diesen Kopfhörer jetzt nicht direkt als "basslastig" bezeichnen, aber er hat auch sicherlich nicht zu wenig Volumen im Tiefton. Freunde von "kräftiger Musik" werden sicherlich Spass haben.

 

Die Klangqualität mittels eines angeschlossenen Kabels ist meines Erachtens nochmals einen Ticken besser. Hierbei muss jedoch auf einiges geachtet werden, um ein faires Urteil gegenüber dem Bluetooth fällen zu können.

Viele Smartphones besitzen keine Kopfhöreranschlüsse mehr. Hierfür ist natürlich das Bluetooth absolut top!

 

Ist jedoch ein 3.5mm Klinkenstecker vorhanden, bedeutet das nicht automatisch, dass die Übertragung besser ist. 

 

Jedes Gerät mit diesem Anschluss verfügt über einen Digital-/Analog Wandler und einen Verstärker.

 

Bei vielen Geräten wird in diese Komponenten

nicht so viel inverstiert. Deshalb haben Hersteller wie z.B. Audioquest sogenannte externe Kopfhörerverstärker mit USB-Wandler entwickelt. Mit solchen Zusätzen, wie z.B. dem DragonFly Red von Audioquest wird die Klangqualität enorm gesteigert.


Falls ihr euch über einen solchen DAC informieren möchtet, rate ich euch den Beitrag im unteren Link anzuschauen. Diesen habe ich zwar schon vor einiger Zeit verfasst, aber die Geräte sind noch aktuell und an deren Funktionsweise hat sich nicht verändert.

Ob es nun sinnvoll ist, sich diesen Kopfhörer zu kaufen um ihm mit einem Kabel und ggf. mit einem DAC zu betreiben? Da muss sich jeder die korrekte Antwort selbst überdenken. Ich selbst war immer Fan von Kabel. Da aber auch mein Smartphone inzwischen über keine Kopfhörerbuchse mehr verfügt und ich daher mit Adapter arbeiten musste, erwies sich dieser Bluetooth Kopfhörer als sehr bequem. Das Kabel, so gehe ich mal davon aus, wird wohl mehr als "Notlösung" verwendet werden. Jetzt könnte man natürlich den Vorteil erwähnen, dass so dieser Kopfhörer auch mit handelsüblichen Musiksystem verwendet werden könnte, nur ob er sich dafür gegen gute HiFi Kopfhörer durchsetzen kann sei dahingestellt.


Der Tragekomfort...

...gefiel mir ganz gut. Die Lederpolster fühlen sich sehr bequem an, sind weich und dichten gut ab. Oftmals sind diese Poster eher steif und hart, müssen quasi "eingelaufen" werden. Dies trifft hier überhaupt nicht zu. Von der ersten Sekunde an ist einem wohl. Die Polsterung am Kopfbügel ist ebenfalls recht dick und weich.

Die Ohrmuscheln sind oval gestaltet und bieten eine grosse Öffnung in welcher das Ohr seinen Platz findet. Für meine Ohren ist der Kopfhörer gerade noch gross genug, so dass ich keine unangenehmen Druckstellen bemerken konnte. Selbst mit Brille ist ein bequemes Musikhören über einen längeren Zeitraum angenehm.


Die Grösse des Kopfbügel lässt sich in mehreren Stufen anpassen. Die kleinste Einstellungen ist relativ klein bemessen, so dass auch kleinere Köpfe dieses Model gut und vor allem sicher tragen können. Die grösste Einstellung ist ebenfalls recht gut bemessen. Somit sollte der Kopfhörer für praktisch jedermann / frau angenehm sein.


Die Ohrmuschel selbst ist mit einer"Ergonomic Gyro-Action" am Bügel befestigt. Dies erlaubt eine leichte Anpassung an den Winkel des Kopfes, so dass der Hörer die Ohren perfekt umschliesst. Dieses System ist sehr massiv gebaut, so dass hier wohl nicht von einer möglichen Bruchstelle, wie bei vielen anderen Produkten, die Rede sein kann.


 

 

Trotz seiner eher üppigen Ausmasse und dem etwas höheren Gewicht, hält der Kopfhörer auch schnelle Richtungsänderungen des Kopfes in alle Richtungen gut aus und bleibt an seinem Platz. Dass es sich jedoch hierbei nicht um einen Sportkopfhörer handelt, ist wohl jedem klar. Joggen ist nicht!


 

 

 

Wie bereits angesprochen ist das Gewicht eher im oberen Bereich. Der Kopfhörer wiegt, ohne Kabel, 342 Gramm. Die längste Hörsession, welche ich an einem Stück durchgeführt hatte, war in etwa 3 Stunden. Da merkt man diese 342 Gramm schon. Aber auch hier, gerade noch im Bereich von "das passt schon".


Als Headset...

...kann der M4U 8 ebenfalls verwendet werden. An der rechten Ohrmuschel befindet sich eine Taste um Anrufe entgegen zu nehmen, sowohl auch diese zu beenden. Bei meinen wenigen Testanrufen war die Sprachqualität erstaunlich gut. Die im Kopfhörer integrierten Mikrofone bieten eine relativ gute Qualität, so dass sich mein Gegenüber kein einziges mal beschweren musste.

Mein Fazit...

...fällt recht positiv aus. Die Klangqualität überzeugt bei den meisten Musikgenres. Als High-End Hörer möchte ich den PSB M4U 8 jedoch bei weitem nicht bezeichnen. Jedoch muss gesagt werden, dass der Hersteller mit diesem Kopfhörer auch nicht im High-End Segment mitmischen will. 

Empfehlenswert auf jeden Fall für alle, die unterwegs Musik in hoher Klanggüte über Bluetooth geniessen wollen. Für Reisen, sei es im Zug oder im Flugzeug, verbessert das ANC auf jeden Fall den Komfort, man reist deutlich entspannter. 

 

Pro:

  • Grosser Lieferumfang
  • Bequeme Polsterung
  • Angenehmer Anpressdruck
  • Verschiedene Betriebsmodis
  • Austauschbare Akkus
  • Guter Mix zwischen Klang und Noise Cancelling
  • Hochwertige und robuste Verarbeitung

 

Contra:

 

  • Sieht je nach dem etwas klobig aus
  • Nicht der leichteste
  • Akkulaufzeit eher gering

PSB M4U 8

  • Kabelloser Bluetooth Kopfhörer
  • Geschlossene Ohrmuscheln
  • Weiche Lederpolsterung
  • Unterstützt Bluetooth HD mit aptX
  • Einfaches Koppeln mittels NFC
  • Frequenzgang 20 - 20000 Hz
  • Impedanz 32 Ohm
  • Kann mit 3.5mm Klinkenkabel betrieben werden
  • Active Noise Cancelling Technologie
  • 4 ANC Mikrofone
  • Freisprecheinrichtung
  • Gewicht 342 Gramm (ohne Kabel)
  • Austauschbare Akkus

 

 

   In der Ausstellung: Bern ja   Lyss nein      

 

    sofort abholbereit: Bern ja   Lyss nein      

 

PSB M4U 8

CHF 499.00

  • Postversand 2 - 3 Tage